Tourismus- und Freizeitmanagement

StudienformVollzeit
UnterrichtsspracheEnglisch, Niederländisch
StandortDeventer
Studienzeit4 Jahre
AbschlussBachelor of Business Administration
ECTS240 Credit Points

Unternehmen der Tourismus- und Freizeitbranche befinden sich in einem stabilen und seit Jahren wachsenden, aber ebenso dynamischen Markt: Entwicklungen wie die Internationalisierung des Reisemarkts, schneller wechselnde Urlaubs- und Freizeit- Trends und steigende Erwartungen der Kunden beleben die Branche. Trendorientierung, Vermarktung und Professionalisierung der Angebote, genauso wie innovative Konzepte und Produktideen sind der Schlüssel zum Erfolg der Tourismus- und Freizeitbranche.

Der Studiengang Tourismus- und Freizeitmanagement bildet Spezialisten aus, die Produkte und Leistungen der Freizeit- und Tourismusbranche konzipieren, vermarkten und professionell abwickeln können. Als Student erlangst du Fähigkeiten in den unterschiedlichsten Bereichen: Neben der Vermittlung von betriebswirtschaftlichem Basiswissen, Marketing, Management, Trendforschung und Mitarbeiterführung, besteht das Studium auch aus wichtigen sozialen und interkulturellen Kompetenzen. Durch Exkursionen und Praktika vermittelt dir die Saxion direkten Kontakt zu Unternehmen aus der Branche. Zudem besteht schon während des Studiums die Möglichkeit, an richtigen Aufträgen aus der realen Berufswelt zu arbeiten. Da unsere Dozenten erfahrene Experten aus der Arbeitswelt und zum Teil noch aktiv in der Industrie tätig sind, wirst du immer auf den neusten Stand hinsichtlich der Entwicklungen in der Branche gebracht. Der Studiengang Tourismus- und Freizeitmanagement zeichnet sich besonders durch seine  persönliche Betreuung durch einen Studienlaufbahnbegleiter aus, mit dem du regelmäßig deine Entwicklungen reflektierst. Vorlesungen finden grundsätzlich in kleinen Klassen statt.

Was solltest du auf jeden Fall mitbringen?

  • Grundsätzliches Interesse an anderen Kulturen, Reisen und Sprachen
  • Offenheit für andere Kulturen
  • Kreativität und Innovatives Denkvermögen
  • Disziplin

 

Zulassungsvoraussetzungen

  • Schulabschluss:
    Abgeschlossene Fachhochschulreife (Fachabitur) oder Allgemeine Hochschulreife (Abitur)
  • Sprachkenntnisse: Der Studiengang Tourismus- und Freizeitmanagement wird in niederländischer und englischer Sprache angeboten.
    Sprachkenntnisse niederländische Variante: Niederländisch Sprachkenntnisse Niveau B2. Lese hier mehr über unsere Intensivsprachkurse.
    Sprachkenntnisse englische Variante: Du musst du ein TOEFL-Testergebnis von mindestens 550 Punkten vorweisen. Diese Regelung gilt nur für Bürger der Europäischen Union. In der Regel ist ein gesonderter TOEFL Test für Interessenten aus Deutschland nicht nötig, wenn sie das Fach Englisch durchgehend bis zum Abitur hatten, und dies auch auf dem Abschlusszeugnis vermeldet steht.
  • Intake-Gespräch: Einzelgespräch sowie ein Online-Assessment. Genaue Informationen zum Intake-Gespräche findest du hier.

Um eine reibungslose Zulassungsprozedur gewährleisten zu können, solltest du dich vor dem 1. Mai für diesen Studiengang anmelden. Weitere Informationen zur Anmeldung und Einschreibung findest du hier.

 

Theorie: 50%
Praxis- und Gruppenarbeit: 45%
Individuelle Betreuung: 5%
Studienbelastung
Vorlesungen: 22 Stunden
Selbststudium: 18 Stunden

 

Studienjahr 1: Studienjahr 2:
Theoriesemester Theoriesemester
Fächer: Fächer:
  • Tourismus & Freizeitweltbranche (T&F)
  • Wandel der T&F-Branche
  • Gastfreundlichkeit weltweit
  • Eventorganisation
  • ‘Kompetenzen des 21. Jahrhunderts’
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Marketing
  • Management & Organisation
  • Forschung
  • Zielgruppengerechtes Schreiben
  • Kommunikation und Fremdsprachen
  • Selbständigkeit in der T&F-Branche
  • Dokumentieren
  • Quantitative Analyse
  • Eventmanagement
  • Englisch

  • Praxisprojekte
  • Praktikumssemester im Unternehmen (auch im Ausland möglich)

 

Studienjahr 3 & 4:

  • Theoriesemester Destination Development
  • Theoriesemester Hospitality Business
  • Auslandssemester/ Minor (verpflichtend)
  • Abschlussarbeit im Unternehmen


Hast du noch weitere Fragen hinsichtlich der Inhalte und des Aufbaus dieses Studiengangs? Melde dich jetzt an für den nächsten Tag der offenen Tür und erfahre alles aus erster Hand von unseren Studenten und Dozenten.

Mit fundiertem Fachwissen und wertvollen persönlichen Kompetenzen ausgerüstet bist du als Absolvent des Studiengangs Tourismus –und Freizeitmanagement in der Lage, Unternehmen der Tourismus- und Freizeitbranche überall auf der Welt  zu unterstützen. Du kannst dich bei Reiseveranstaltern, Freizeitparks, Fremdenverkehrsämtern oder Veranstaltungsagenturen z.B. auf die folgenden Stellen bewerben:

  • Marketingreferent
  • Produkt- oder Eventmanager
  • Tour Operator
  • General Management

Jurina Dieckmann, Student Tourismus- und Freizeitmanagement

Warum hast du dich für den Studiengang Tourismus- und Freizeitmanagement an der Saxion University of Applied Sciences entschieden?
Ich habe einen Tag der offenen Tür der Saxion Deventer besucht und war sofort darüber begeistert, wie modern und freundlich sich die Saxion präsentiert. Ich hatte mir vorher auch schon andere Unis und FHs in Deutschland und in den Niederlanden angeschaut und sie waren alle bei weitem nicht so modern ausgestattet wie die Saxion. Was das Studium betrifft, haben mich vor allem der starke Praxisbezug und das internationale Lernumfeld gereizt. Man studiert hier auf Englisch und hat täglich mit verschiedenen Nationalitäten zu tun. Außerdem habe ich die Möglichkeit ein Auslandsemester und ein Auslandspraktikum zu absolvieren.

Was macht den Studiengang Tourismus- und Freizeitmanagement an der Saxion University of Applied Sciences so besonders?
Der Studiengang ist wirklich sehr international ausgerichtet. Die Saxion hat ein großes internationales Netzwerk und viele Partnerschulen auf der ganzen Welt. Zudem arbeiten wir eng mit Unternehmen der Branche zusammen und haben viele Gastvorlesungen. Letztens war sogar eine Managerin vom Disneyland da. In unserer Product Management Prüfung wurden wir sogar von einem echten Product Manager befragt. Außerdem sind wir während unseres Studiums schon viel rumgekommen, so haben wir z.B. eine Studienreise nach Russland gemacht.

Welche Unterschiede gibt es zu einem deutschen Studium in diesem Fachgebiet?
Das Studium wird in dieser besonderen Form nicht in Deutschland angeboten. Man bekommt hier als Student eine sehr persönliche Betreuung, Dozenten spricht man beim Vornamen an und es gibt kleine Klassen. Man ist hier nicht nur eine Nummer.